Zitat Zitat von Eisbär Beitrag anzeigen
Naja, wenn ich daran denke, wie viele kleine Familien und Handwerksbetriebe (Bäcker, Tischler, Schuhmacher,Schneider, Goldschmiede, Schlossereien, Gärtner, Gastronomie… in den letzten 20 Jahren bei uns schließen mussten, obwohl die in der Wirtschaftswunderzeit erstklassige Qualität abgeliefert, und sich ne goldene Nase verdient haben, kommen mir solche Erklärungsversuche doch recht fragwürdig vor.

Am meisten tut es mir um die Bäcker leid. Wir haben hier nur noch Filialen, die Teile großer Ketten sind und verglichen mit damals geschmacklosen Müll verkaufen. Bei den Möbeln ist es nicht anders. Die meisten Familien können sich Qualität kaum noch leisten, und stellen sich Pappe & Spanplatte von Roller und Boss in die Wohnung, obwohl ein BMW in der Garage steht.

Im Freigeldland wird die Nachfrage nach Qualität massiv Ansteigen, einfach weil man sich richtig geile Sachen wie früher, nicht nur in der Garage leisten kann. Individuelle Qualität, welche gerade bei der Innenausstattung wichtig wird, können die großen Massenhersteller nicht liefern. Kleinere Betriebe werden sich vor Aufträgen im Freigeldland kaum retten können. Bäckereinen in Familienbesitz werden z.B. ein großes Comeback erleben. Alles eine Frage von genug Asche in der Tasche, also des Geldsystems.
Du ignorierst dabei, dass auch viele Leute zu "Billigprodukten" greifen, die eigentlich gar nicht "geizen" müssten. Offensichtlich spielen hier also noch andere Faktoren hinein. Sportsgeist und jk's meinung haben schon Beispiele genannt.
Ich persönlich würde noch allgemein unterschiedliche Präferenzen anbringen. Was man an der einen Stelle sparen kann, steht für andere Dinge zur Verfügung.
Meist schauen die Leute auf das Verhältnis von Qualität zu Preis (natürlich subjektiv gewichtet). Allgemein formuliert: Kann man ein Produkt deutlich günstiger erwerben, nimmt man geringe Qualitätsabstriche in Kauf. Umgekehrt kauft man gerne bessere Qualität, wenn sie nicht enorm viel mehr kostet.
Und hier kommen nun Großunternehmen ins Spiel, egal ob bei Produktion oder Handel: Sie können oft wesentlich günstiger anbieten, ohne (automatisch) viel geringere Qualität zu bieten. In dieser Hinsicht sieht es heutzutage anders aus, als noch vor 1-2 Generationen. Und das setzt kleinere Unternehmen stark unter Druck, sobald sie dazu in Konkurrenz treten müssen.