+ Antworten
Seite 17 von 19 ErsteErste ... 71516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 181
  1. #161
    Premiumuser
    Federklinge hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    04.10.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 18:56
    Beiträge
    2.360
    Themen
    26

    Erhalten
    1.549 Tops
    Vergeben
    1.940 Tops
    Erwähnungen
    119 Post(s)
    Zitate
    2039 Post(s)

    Standard Das war nicht mein Thema

    Zitat Zitat von imho Beitrag anzeigen
    Dass es keinen Zusammenhang mit der doppelten Staatsangehörigkeit gibt, siehst Du am Beispiel der USA. Dort ist die doppelte Staatsangehörigkeit problemlos möglich. Jeder, der dort geboren ist, bekommt den Pass. 83,8% der dort abgegebenen Stimmen waren gegen die Verfassungsreform Erdoğans
    In der Tat sehr interessant, der Verweis auf das Abstimmungsverhalten der Türken in den USA – habe das jetzt nicht überprüft und nehme Deine Zahlen als gegeben. Vielleicht hat jemand eine kluge Erklärung dafür.

    Deine Antwort berührt allerdings nicht das, wovon ich in meinem Beitrag sprach. Zwar habe ich Deine Aussage zur doppelten Staatsbürgerschaft zitiert, mich aber ausschließlich auf den zweiten Teil bezogen: „Sie entspricht der Lebenswirklichkeit vieler Menschen und würde sicher nicht so leidenschaftlich diskutiert, wenn es nicht gerade um Türken ginge“. Das habe ich eingangs auch ausdrücklich betont …

    Es mag tatsächlich zutreffen, dass die Zugehörigkeit zur Ethnie hier die Diskussion befeuert. Wenn dem so sein sollte: warum? Mögliche Gründe …

    … und nach Erklärungen gesucht.

    Was ich von der doppelten Staatsbürgerschaft halte, habe ich an anderer Stelle gesagt, nämlich in #141. Im gesamten Beitrag #153 habe ich überhaupt nicht von der doppelten Staatsbürgerschaft gesprochen, daher lautet der Titel auch „Das Märchen von der Ausgrenzung türkischer Zuwanderer“.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #162
    Archivar Premiumuser Avatar von Heli
    Aktiver User
     


    Registriert
    11.10.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:27
    Beiträge
    7.180
    Themen
    3

    Erhalten
    2.180 Tops
    Vergeben
    366 Tops
    Erwähnungen
    138 Post(s)
    Zitate
    4131 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HaddschiUmar Beitrag anzeigen
    Aha, wieder "der Deutschen" !!!

    Es hat nichts mit "Obrigkeitsgläubigkeit" zu tun, wenn man seine Regierung oder seine Landsleute kritisiert, ist aber typisch für das Problem mit Euch "Doppelstaatlern", Ihr wollt nur die Vorteile ausnutzen, distanziert Euch aber als nicht dazugehörig, wie es gerade passt.

    Man kann eben nicht zu zwei Ländern loyal sein!
    Ich halte es für ausgemachten Unsinn, egal welche handelnden Personen es betrifft, wenn (sogar berechtigte Kritik was dt. Einwanderungspolitk angeht) Kritik an Regierungspolitik mit Inloyalität verglichen/gleichgestellt wird! Das sind Erdogansichtweisen, tut mir leid...


    Und natürlich kann man sich auch gleichzeitig 2 Ländern gleichzeitig verbunden fühlen! Warum denn nicht?!

    Solange nicht irgendwelche Interessen des einen Landes mit den des anderen Landes kollidieren. Beispielsweise in der Politik. Aber selbst das schafft, bei einem Politikuninteressierten beispielsweise, nicht automatisch Gewissenkonflikte.

    Ein Sonderfall sind wohl die Muslime. Muslime schaffen es weltweit nicht sich zu integrieren, wenn nicht die gleiche Religion Staatsreligion ist.
    Das hört man auch immer wieder, selbst von normalen Leuten aus anderen Ländern, Kontinenten sogar (Australien beispielsweise) im Gepräch. Natürlich trifft dies nicht auf alle Muslime zu, selbstredent. Aber auf den Großteil. Dies dürfte wohl auf die (verordente) Religionshörigkeit zurückzuführen sein, der sich gerade Muslime wohl verpflichtet fühlen (oder sich dies zumindest haben einreden lassen, dass sie das müßten).

    Wobei bei abnehmender Intelligenz in den Bevölkerungsschichten der Grad der Religiosität bei Muslimen synchron dazu ansteigen soll. Ob dies stimmt, da kann man nur Vermutungen anstellen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wo groß Dummi drauf steht, ist gewöhnlich auch ein großer Dummi drin...

  3. #163
    KINDSKOPFENTLARVER Premiumuser Avatar von Humanist62
    Zu alt um naiv zu sein
     


    Registriert
    06.04.2016
    Zuletzt online
    01.08.2017 um 06:16
    Beiträge
    3.771
    Themen
    15

    Erhalten
    574 Tops
    Vergeben
    105 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    2429 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    Ich halte es für ausgemachten Unsinn, egal welche handelnden Personen es betrifft, wenn (sogar berechtigte Kritik was dt. Einwanderungspolitk angeht) Kritik an Regierungspolitik mit Inloyalität verglichen/gleichgestellt wird! Das sind Erdogansichtweisen, tut mir leid...


    Und natürlich kann man sich auch gleichzeitig 2 Ländern gleichzeitig verbunden fühlen! Warum denn nicht?!

    Solange nicht irgendwelche Interessen des einen Landes mit den des anderen Landes kollidieren. Beispielsweise in der Politik. Aber selbst das schafft, bei einem Politikuninteressierten beispielsweise, nicht automatisch Gewissenkonflikte.

    Ein Sonderfall sind wohl die Muslime. Muslime schaffen es weltweit nicht sich zu integrieren, wenn nicht die gleiche Religion Staatsreligion ist.
    Das hört man auch immer wieder, selbst von normalen Leuten aus anderen Ländern, Kontinenten sogar (Australien beispielsweise) im Gepräch. Natürlich trifft dies nicht auf alle Muslime zu, selbstredent. Aber auf den Großteil. Dies dürfte wohl auf die (verordente) Religionshörigkeit zurückzuführen sein, der sich gerade Muslime wohl verpflichtet fühlen (oder sich dies zumindest haben einreden lassen, dass sie das müßten).

    Wobei bei abnehmender Intelligenz in den Bevölkerungsschichten der Grad der Religiosität bei Muslimen synchron dazu ansteigen soll. Ob dies stimmt, da kann man nur Vermutungen anstellen.
    Komischerweise haben in D Muslime Ihre Heimat gefunden, wer durch zB Gelsenkirchen geht ( in bestimmten Vierteln - darf man das sagen ?) fühlt sich wie in 1000 & eine Nacht .

    Nur , Denen geht es hier so angeblich gut & wählen 75 % Erdokan ?

    Hier stimmt doch was nicht, oder ?

    Wenn ich ins Ausland gehen würde, dann wäre mir Merkel scheiß egal ! Warum aber sind Türken krank dann ?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Sozialist sein, heißt keineswegs bloß den Triumph einer bestimmten Partei vorbereiten, einen bestimmten Teil des Volkes einfach zur Macht zu bringen. Nein, es heißt arbeiten für eine Gesellschaftsordnung, in der alle aktiven Kräfte harmonisch verbunden werden und zu aller Nutzen zusammenwirken sollen.
    (August Bebel, Mitbegründer der SPD)

    Von diesen Idealen ist die heutige SPD weit entfernt in ihrer Anbiederung an den neoliberalen Finanzkapitalismus!

  4. #164
    KINDSKOPFENTLARVER Premiumuser Avatar von Humanist62
    Zu alt um naiv zu sein
     


    Registriert
    06.04.2016
    Zuletzt online
    01.08.2017 um 06:16
    Beiträge
    3.771
    Themen
    15

    Erhalten
    574 Tops
    Vergeben
    105 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    2429 Post(s)

    Standard

    Seit der Flüchtlingskrise ist die Angst aus dem Haus zu gehen größer geworden ...

    Es ist begründet , auf den Boulevard nur noch Ausländer ...

    Ich selbst schliesse mein Fahrrad an, was vorher undenkbar war ...

    Das Fremde ist ein Urinstinkt jedes Menschen ! warum wird das auf Rechtsradikalel hinuntergestuft ???

    Menschen welche Angst haben sind rechtsradikal - was soll das ???

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Sozialist sein, heißt keineswegs bloß den Triumph einer bestimmten Partei vorbereiten, einen bestimmten Teil des Volkes einfach zur Macht zu bringen. Nein, es heißt arbeiten für eine Gesellschaftsordnung, in der alle aktiven Kräfte harmonisch verbunden werden und zu aller Nutzen zusammenwirken sollen.
    (August Bebel, Mitbegründer der SPD)

    Von diesen Idealen ist die heutige SPD weit entfernt in ihrer Anbiederung an den neoliberalen Finanzkapitalismus!

  5. #165
    Psw-Kenner Avatar von Brandy

    Registriert
    15.08.2016
    Zuletzt online
    17.08.2017 um 00:05
    Beiträge
    1.135
    Themen
    0

    Erhalten
    1.795 Tops
    Vergeben
    1.512 Tops
    Erwähnungen
    41 Post(s)
    Zitate
    995 Post(s)

    Standard

    *** sorry, doppelt ***

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Brandy (20.04.2017 um 02:08 Uhr)

  6. #166
    Psw-Kenner Avatar von Brandy

    Registriert
    15.08.2016
    Zuletzt online
    17.08.2017 um 00:05
    Beiträge
    1.135
    Themen
    0

    Erhalten
    1.795 Tops
    Vergeben
    1.512 Tops
    Erwähnungen
    41 Post(s)
    Zitate
    995 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    Ich halte es für ausgemachten Unsinn, egal welche handelnden Personen es betrifft, wenn (sogar berechtigte Kritik was dt. Einwanderungspolitk angeht) Kritik an Regierungspolitik mit Inloyalität verglichen/gleichgestellt wird! Das sind Erdogansichtweisen, tut mir leid...
    Du verstehst offensichtlich auch nicht, was hier mehrere User moniert haben!
    Kritik hat nichts mit Loyalität oder Illoyalität zu tun.

    Es geht überhaupt nicht um Kritik an Fehlern oder Personen oder deren Politik.

    Loyalität zu einem Land heißt nicht Zustimmung zu einer aktuellen Regierung!


    Es geht darum, dass die "Doppelstaatler" überwiegend dazu neigen, die Vorteile eines Landes zu nutzen, aber nicht wirklich mit dem Land verbunden fühlen (um die Regierung geht es dabei nicht!).
    Das ist extrem bei vielen "Deutschtürken" und "Deutschrussen" zu beobachten,
    aber auch bei User N.Y., der mit "ihr Deutschen" deutlich ausdrückt, dass er sich nicht dazugehörig fühlt. Seine Eltern waren (oder sind) Schweizer - wofür braucht er dann eine deutsche Staatsangehörigkeit und einen deutschen "Zweitpass", wenn er sich immer wieder von "den Deutschen" distanziert und ihm kein "wir Deutschen" in den Sinn kommt - das ist Denken, wie es Erdogan von "seinen" Leuten mit deutschem Pass will!

    "Unsere Regierung" zu kritisieren hat nichts mit Illoyalität zu unserem Land zu tun, sondern kann oder könnte sogar patriotische Pflicht sein!

    Wenn aber ein Pseudodeutscher immer wieder schreibt
    "ihr Deutschen", "...politik der Deutschen", "bei Euch in Deutschland" und "Ein Scheißdreck braucht ihr",
    dann sollte er doch auch die Konsequenz daraus ziehen und eben auch auf die Privilegien eines deutschen Staatsbürgers verzichten.
    So reden kann er als Schweizer, Chinese oder sonstwer, aber wer Deutscher sein will, sollte auch als Deutscher schreiben, auch und gerade wenn er etwas in Deutschland oder an Deutschland zu kritisieren hat! - So wie ich (und viele andere) u.a. die von der jetzigen Koalition von CDU/CSU/SPD eingeführte Regelung zur Staatsbürgerschaft kritisieren, weil wir sie für falsch halten!

    Ich halte völlig für richtig, was geschrieben worden ist:
    >> In dem Punkt liegen die Staaten richtig, die mit der Volljährigkeit (und damit der Wahlberechtigung) verlangen, sich für eine Staatsbürgerschaft zu entscheiden und keine zweite neben der eigenen dulden! ... <<

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #167
    KINDSKOPFENTLARVER Premiumuser Avatar von Humanist62
    Zu alt um naiv zu sein
     


    Registriert
    06.04.2016
    Zuletzt online
    01.08.2017 um 06:16
    Beiträge
    3.771
    Themen
    15

    Erhalten
    574 Tops
    Vergeben
    105 Tops
    Erwähnungen
    31 Post(s)
    Zitate
    2429 Post(s)

    Standard

    Welchen Sinn macht Doppelstaatlichkeit ?

    Im Verhältniss zu "Normalbürgern" eines jeden Staates stimmt hier was nicht ...

    Bin ich Türke oder Deutscher ? Ich weiß es nicht - ich bin Deutscher ...

    & so entstehen halt Parteien wie die AfD & man wundert sich "angeblich" ?!?

    Russen in D zB haben null Rechte gegenüber Türken in D ...

    Da stimmt was nicht !

    & nur weil ich Russe bin hab ich weniger Rechte als ein Türke ???

    Das ist Diskrimienierung ohne Ende & dann ist D auch nur ein Staat welcher die Fahne der Demokratie hoch hält & trotzdem "diskriminalisiert"

    Diese Heuchelei ist zum kotzen, denn von "Staatswegen" wird ausgesucht - das hat mit Demokratie NULL ZU TUN ...

    So lebt Merkels "Hitler Light" in der Türkei & in Polen als Beispiel ein bischen doch mit Recht ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Sozialist sein, heißt keineswegs bloß den Triumph einer bestimmten Partei vorbereiten, einen bestimmten Teil des Volkes einfach zur Macht zu bringen. Nein, es heißt arbeiten für eine Gesellschaftsordnung, in der alle aktiven Kräfte harmonisch verbunden werden und zu aller Nutzen zusammenwirken sollen.
    (August Bebel, Mitbegründer der SPD)

    Von diesen Idealen ist die heutige SPD weit entfernt in ihrer Anbiederung an den neoliberalen Finanzkapitalismus!

  8. #168
    Archivar Premiumuser Avatar von Heli
    Aktiver User
     


    Registriert
    11.10.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:27
    Beiträge
    7.180
    Themen
    3

    Erhalten
    2.180 Tops
    Vergeben
    366 Tops
    Erwähnungen
    138 Post(s)
    Zitate
    4131 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Humanist62 Beitrag anzeigen
    Komischerweise haben in D Muslime Ihre Heimat gefunden, wer durch zB Gelsenkirchen geht ( in bestimmten Vierteln - darf man das sagen ?) fühlt sich wie in 1000 & eine Nacht .

    Nur , Denen geht es hier so angeblich gut & wählen 75 % Erdokan ?

    Hier stimmt doch was nicht, oder ?

    Wenn ich ins Ausland gehen würde, dann wäre mir Merkel scheiß egal ! Warum aber sind Türken krank dann ?
    Es waren glaube ich etwas über 63 % die für das Referendum gestimmt haben, in DE.

    Was da nicht stimmt (mit denen) weiß ich nicht. Das könnte uns wohl nur ein Türke oder Deutschtürke sagen. Das Problem ist halt dass Türken jetzt nicht gerade dafür bekannt sind viel Mut, sprich ''Eier'' zu haben.
    Das zeigt sich schon darin dass alle ihre muslimische Herkunft (ver)leugen im Forum (Tafkas,Cotti, Sportgeist, Fernsicht und wie sie alle heissen...)


    Deutschland erlaubt es dass die Türkei insgeheim Politik macht in DE. In den Moscheen, mit Imanen aus der Türkei die kein Wort deutsch sprechen. Da geht es in den Mosscheen sicher nicht nur um Religion.
    Außerdem hat man den Türken wohl erzählt wer gegen ERDOGAN ist, der ist gegenn die Türkei. Die Dummen und Strutzdummen von den abstimmungsberechtigten Türken in DE haben dies tatsächlich geglaubt. Dass es nur 63% für ERDOGAN gab, liegt Gerüchten zufolge daran dass nochmal mindestens 10 % von denen nicht in der Lage war den Abstimmungszettel richtig auszufüllen, damit er nicht ungültig ist. Aber das sind Gerüchte wie gesagt...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wo groß Dummi drauf steht, ist gewöhnlich auch ein großer Dummi drin...

  9. #169
    Archivar Premiumuser Avatar von Heli
    Aktiver User
     


    Registriert
    11.10.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:27
    Beiträge
    7.180
    Themen
    3

    Erhalten
    2.180 Tops
    Vergeben
    366 Tops
    Erwähnungen
    138 Post(s)
    Zitate
    4131 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von HaddschiUmar Beitrag anzeigen
    Aha, wieder "der Deutschen" !!!

    Es hat nichts mit "Obrigkeitsgläubigkeit" zu tun, wenn man seine Regierung oder seine Landsleute kritisiert, ist aber typisch für das Problem mit Euch "Doppelstaatlern", Ihr wollt nur die Vorteile ausnutzen, distanziert Euch aber als nicht dazugehörig, wie es gerade passt.

    Man kann eben nicht zu zwei Ländern loyal sein!

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    Ich halte es für ausgemachten Unsinn, egal welche handelnden Personen es betrifft, wenn (sogar berechtigte Kritik was dt. Einwanderungspolitk angeht) Kritik an Regierungspolitik mit Inloyalität verglichen/gleichgestellt wird! Das sind Erdogansichtweisen, tut mir leid...


    Und natürlich kann man sich auch gleichzeitig 2 Ländern gleichzeitig verbunden fühlen! Warum denn nicht?!

    Solange nicht irgendwelche Interessen des einen Landes mit den des anderen Landes kollidieren. Beispielsweise in der Politik. Aber selbst das schafft, bei einem Politikuninteressierten beispielsweise, nicht automatisch Gewissenkonflikte.

    Ein Sonderfall sind wohl die Muslime. Muslime schaffen es weltweit nicht sich zu integrieren, wenn nicht die gleiche Religion Staatsreligion ist.
    Das hört man auch immer wieder, selbst von normalen Leuten aus anderen Ländern, Kontinenten sogar (Australien beispielsweise) im Gepräch. Natürlich trifft dies nicht auf alle Muslime zu, selbstredent. Aber auf den Großteil. Dies dürfte wohl auf die (verordente) Religionshörigkeit zurückzuführen sein, der sich gerade Muslime wohl verpflichtet fühlen (oder sich dies zumindest haben einreden lassen, dass sie das müßten).

    Wobei bei abnehmender Intelligenz in den Bevölkerungsschichten der Grad der Religiosität bei Muslimen synchron dazu ansteigen soll. Ob dies stimmt, da kann man nur Vermutungen anstellen.
    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen
    @ Heli

    Du verstehst offensichtlich auch nicht, was hier mehrere User moniert haben!
    Kritik hat nichts mit Loyalität oder Illoyalität zu tun.

    Es geht auch nicht darum was mehrere User moniert haben, sondern was der User moniert hat welchen ich zu meinem Beitrag (#162) zitiert habe!!!



    Und um aufzuzeigen wer von uns beiden da offensichtlich etwas nicht verstanden hat, habe ich das Ganze jetzt extra farblich untermalt...

    -----

    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen

    Loyalität zu einem Land heißt nicht Zustimmung zu einer aktuellen Regierung!
    Richtig.


    Jetzt mußt du mir nur noch ein Zitat von mir zeigen wo ich (angeblich?) das Gegenteil geschrieben haben soll...(??)

    -----

    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen
    Es geht darum, dass die "Doppelstaatler" überwiegend dazu neigen, die Vorteile eines Landes zu nutzen, aber nicht wirklich mit dem Land verbunden fühlen (um die Regierung geht es dabei nicht!).
    Das ist extrem bei vielen "Deutschtürken" und "Deutschrussen" zu beobachten,
    aber auch bei User N.Y., der mit "ihr Deutschen" deutlich ausdrückt, dass er sich nicht dazugehörig fühlt. Seine Eltern waren (oder sind) Schweizer - wofür braucht er dann eine deutsche Staatsangehörigkeit und einen deutschen "Zweitpass", wenn er sich immer wieder von "den Deutschen" distanziert und ihm kein "wir Deutschen" in den Sinn kommt - das ist Denken, wie es Erdogan von "seinen" Leuten mit deutschem Pass will!

    "Unsere Regierung" zu kritisieren hat nichts mit Illoyalität zu unserem Land zu tun, sondern kann oder könnte sogar patriotische Pflicht sein!
    Wenn das mein Thema gewesen wäre, dann hätte ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch genau solche Beiträge zitiert!


    Ich denke du solltest dich bei deiner Kritik an meinen Beiträgen um das von mir darin Thematisierte kümmern. Und nicht um Themen die ich eben nicht zitiert und ergo auch nicht kommentiert habe.


    -----

    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen
    Wenn aber ein Pseudodeutscher immer wieder schreibt
    "ihr Deutschen", "...politik der Deutschen", "bei Euch in Deutschland" und "Ein Scheißdreck braucht ihr",
    dann sollte er doch auch die Konsequenz daraus ziehen und eben auch auf die Privilegien eines deutschen Staatsbürgers verzichten.
    Da bin ich absolut bei dir (auch wenn das eben die ''Pseudo''-und ''Pseudo Ur-Deutschen'' im Forum, wie Tafkas beispielsweise, sicher ganz anders sehen...)

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wo groß Dummi drauf steht, ist gewöhnlich auch ein großer Dummi drin...

  10. #170
    Stammuser Avatar von HaddschiUmar

    Registriert
    05.11.2016
    Zuletzt online
    Heute um 10:11
    Beiträge
    518
    Themen
    0

    Erhalten
    876 Tops
    Vergeben
    1.039 Tops
    Erwähnungen
    7 Post(s)
    Zitate
    530 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    Ich halte es für ausgemachten Unsinn, egal welche handelnden Personen es betrifft, wenn (sogar berechtigte Kritik was dt. Einwanderungspolitk angeht) Kritik an Regierungspolitik mit Inloyalität verglichen/gleichgestellt wird! Das sind Erdogansichtweisen, tut mir leid...
    ...
    Du zeigst nur, dass Du nicht lesen und nicht verstehen kannst!

    Ich hatte weder von "Inloyalität" geschrieben, noch von "Illoyalität", sondern aufgegriffen, was Stephen geschrieben hatte:
    >> Man kann eben nicht zu zwei Ländern loyal sein! <<
    (und da man nur zu einem Land loyal sein kann, könnte man auch nur zu dem einen Land illoyal sein!)

    Es ging doch auch überhaupt nicht um Kritik an der Regierung oder an der Politik, sondern um die Distanzierung des Doppelstaatlers, die sich durch das permanente "ihr Deutschen" und "ihr seid ..." (so auch markiert) zeigt.
    Welcher Deutsche spricht schon seine Landsleute als "ihr" Deutschen an?!!!

    Insbesondere nachdem das von Stephen bereits angemerkt worden war und N.Y. wieder distanziert, wie ein Nicht-Deutscher "der Deutschen" schrieb, war doch deutlich, dass er sich nicht dazu rechnet!

    Nochmal: jeder kann und darf kritisieren, wen und was er will,
    aber von einem deutschen Staatsbürger erwarte ich, dass er dabei nicht von "ihr" und "Euch Deutschen" schreibt!

    Du, Heli, hast Dich gleich auf das Wort "kritisieren" gestürzt und dabei übersehen, worum es ging
    >> ... wenn man seine Regierung oder seine Landsleute kritisiert, ist aber typisch für das Problem mit Euch "Doppelstaatlern" ... distanziert Euch aber als nicht dazugehörig, wie es gerade passt. ... <<
    und den Sinn davon hast Du dabei ins Gegenteil verdreht!

    Zitat Zitat von Stephen Beitrag anzeigen
    ...
    Die "Doppelte Staatsbürgerschaft" ist keine Einmischung "in Türkische Verhältnisse", sondern umgekehrt, sie öffnet der Türkei (sprich "Sultan Erdogan") die Tore für Einmischung in unsere Verhänltnisse in Deutschland !!!
    Es zeigt sich doch immer wieder, dass Erogan seinen Einfluss auf seine Doppelstaatler, selbst in 3. Generation, ausspielt!
    (genau so wie die russische Regierung auf ihre Deutschland-Russen mit doppeltem Pass)

    Man kann nicht "Diener zweier Herren" sein oder "loyal zu zwei Staaten".
    In dem Punkt liegen die Staaten richtig, die mit der Volljährigkeit (und damit der Wahlberechtigung) verlangen, sich für eine Staatsbürgerschaft zu entscheiden und keine zweite neben der eigenen dulden!
    ...
    Zitat Zitat von HaddschiUmar Beitrag anzeigen
    Da hat Stephen es also doch richtig vermutet und es getroffen: Auch Du willst nur Deine Privilegien erhalten!
    Gleichzeitig beweist Du das Problem mit den "Doppelstaatler" !!!
    Du willst mal Deutscher sein und mal beschimfst Du die Deutschen "Ihr seid ..."
    Dabei müsstest Du, wenn Du Deutscher wärest doch selber einer von den von Dir verachteten "Eurabiern" sein, der "ein Scheißdreck braucht" !

    Es stimmt nämlich doch, wie gesagt wurde "niemand kann Diener zweier Herren sein"
    und auch Du kannst nicht zu zwei Ländern loyal sein!
    - und vor allem: Du willst es nicht einmal !, sondern nur Privilegien ausnutzen!!!

    Wo soll denn überhaupt die Grenze sein? Wenn sich zwei Doppelstaatler zusammentun, werden dann "Vierfachstaatler" geworfen?!

    St. hatte richtig geschrieben:
    >> In dem Punkt liegen die Staaten richtig, die mit der Volljährigkeit (und damit der Wahlberechtigung) verlangen, sich für eine Staatsbürgerschaft zu entscheiden und keine zweite neben der eigenen dulden! ... <<
    Zitat Zitat von HaddschiUmar Beitrag anzeigen
    Aha, wieder "der Deutschen" !!!

    Es hat nichts mit "Obrigkeitsgläubigkeit" zu tun, wenn man seine Regierung oder seine Landsleute kritisiert, ist aber typisch für das Problem mit Euch "Doppelstaatlern", Ihr wollt nur die Vorteile ausnutzen, distanziert Euch aber als nicht dazugehörig, wie es gerade passt.

    Man kann eben nicht zu zwei Ländern loyal sein!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von HaddschiUmar (21.04.2017 um 21:02 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Kriegstreiber Erdogan
    Von Federklinge im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 24.03.2017, 00:29
  2. Erdogan-Berater: Türkei soll Deutsche Bank kaufen
    Von NeugierigAufPolitik im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.10.2016, 08:46
  3. Wie stoppt man Erdogan?
    Von Rapower im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 19.12.2015, 18:05
  4. Die Türkei hats begriffen,Erdogan lässt angreifen !
    Von Dr. Nötigenfalls im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 21:51
  5. Türkei: Erdogan träumt von einem neuen Reich der Osmanen.
    Von Uwe O. im Forum Naher & Mittlerer Osten
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 12:57

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben